Kategorie: Film

In der Kategorie Film könnt Ihr Euren Ideen freien Lauf lassen. Wir sind gespannt auf Eure selbstgedrehten Filme, gerne auch im Bereich der Animation. Die diesjährigen Juroren in der Kategorie Film sind Dieter Krauß, Geschäftsführer der Medien- und Filmgesellschaft mbH Baden-Württemberg sowie Jørn Precht, Drehbuchautor und Regisseur.

Gewinner des Meduc Awards 2011: Carola Hähnel mit "Die Kamera"

 

Carola Hähnel, Absolventin der Merz-Akademie Stuttgart greift im Film „Die Kamera“ den Mythos der Fotokamera als „Seelenklau-Maschine“ auf, die den Fotografierten ihre Seele raubt. Außenseiter Erik lebt zurückgezogen in seiner Wohnung am Rande der Stadt. Wegen seiner sozialen Phobie geht er nur selten und ungern unter Menschen. Selbst zu seiner Nachbarin Anne, in die er heimlich verliebt ist, kommt kein rechter Kontakt zustande. Bewegung scheint in die Sache zu kommen, als Erik auf einem Flohmarkt eine antike Kamera entdeckt, die ihn sofort in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt. Doch hinter der merkwürdigen Gestalt des Verkäufers steckt der Teufel höchstpersönlich und der hat Erik längst als nächstes Opfer auserwählt....

...und in der Schülerkategorie Leonard Balzer, Louis Geerken, Benedict Aufzug, Frederik Schulz-Greeve mit „Seekers“

Die vier filmbegeisterten Schüler des John-Lennon Gymnasiums aus Berlin, drehten einen Kurzfilm, der auf einem atomaren Unfall in der Vergangenheit beruht. Der Protagonist in „Seekers“ ist ein junger Mann, der in einer verlassenen Stadt lebt. Aufgrund der leeren und tristen Welt in der sich der Hauptakteur bewegt, beginnt er zwischen Realität und Einbildung nicht mehr unterscheiden zu können.

Dieser Film soll die Atomkraft-Diskussion aufgreifen, ohne Kritik an der Politik auszuüben, vor allem jedoch stand die technische Arbeit im Vordergrund, da die Schüler erstmals in HD drehten.