Kategorie: Film

In der Kategorie Film könnt Ihr Euren Ideen freien Lauf lassen. Wir sind gespannt auf Eure selbstgedrehten Filme, gerne auch im Bereich der Animation. Die diesjährigen Juroren in der Kategorie Film sind Dieter Krauß, Geschäftsführer der Medien- und Filmgesellschaft mbH Baden-Württemberg sowie Jørn Precht, Drehbuchautor und Regisseur.

Gewinnerin des Meduc Awards 2012

Hannah Leonore Thiemig mit „Zurück zum Glück“

Hannah Leonore Thiemig, Masterstudentin aus Hannover, greift in ihrem Film die Geschichten dreier Frauen auf, die eine Gemeinsamkeit haben. Hanna, Janina und Manuela sind in Familien aufgewachsen, in denen Alkohol den Alltag bestimmt hat. Trotz ihrer turbulenten Kindheit haben sie die Hoffnung nie aufgegeben. Stattdessen haben sie sich auf die Suche nach ihrem ganz eigenen Weg „Zurück zum Glück“ gemacht.

Hannah Leonore Thiemig stellt die Suche nach Anerkennung und den Versuch sich und ihr Umfeld zu kontrollieren dar. Dabei sprechen die Damen im Film ganz offen und ehrlich über ihr Leben, Höhen und Tiefen und eine durch Alkoholismus geprägte Kindheit. Sie erzählen von ihren Ängsten und Sorgen, von Schuldgefühlen und den Schwierigkeiten, eine Partnerschaft zu führen – als würde ihr Leben die Überschrift tragen „Co-Abhängig: Glücklich sein verboten!“.

Luisa F. Appenzeller mit "Neun Error"

Luisa F. Appenzeller produzierte zusammen mit der Video-AG der Oscar-Paret-Schule den Film „Neun-Error“. Der Film handelt von der 15-jährigen Jana, die mitten im Schuljahr an eine neue Schule kommt, damit sie vom Tod Fabians, der für sie an ihrer alten Schule weit mehr als nur ein Klassenkamerad war, leichter Abstand gewinnen kann. Fabian starb an einem 9. eines Monats durch einen Autounfall. In der neuen Schule wird sie allerdings ständig mit dem Tod ihres Klassenkameraden konfrontiert. Jana erlebt sich als Spielball zwischen subjektiver Wahrnehmung und objektiver Außenwelt, deren Grenzen verwischen, denn sie sucht Freundschaft, Liebe und ... den Tod?

... und in der Schülerkategorie:

Simon Gier mit „Forschungszentrum Remscheid: Imagefilm“

In der Schülerkategorie überzeugte Simon Gier die Jury mit seinem Imagefilm über das Schüler-Forschungszentrum in Remscheid. Das 2011 gegründete Forschungszentrum bietet Schülern und Interessierten aus ganz Deutschland Kurse und Workshops zu den Themen Medizinphysik, Materialprüfung und Energie sowie Nachhaltigkeit an.

Der 16-jährige Physik-Interessierte und seine Mitschüler unterstützen das Projekt Forschungszentrum bereits Tatkräftig durch viele Veranstaltungen in denen sie Experimente aufbauen und junge Menschen an die Physik heranführen.

Mit seinem Imagefilm wollte Simon Gier die Freude, die vor allem die jungen Nachwuchsforscher beim Experimentieren ausstrahlen, in Bildern und Ton festzuhalten.